Injektions Klebepacker KP50M8

Staffelpreise

Menge Rabatt (%) Preis
10 0,39 
100 5 % 0,37 
1.000 8 % 0,36 
2.000 10 % 0,35 
5.000+ 12 % 0,34 
,

0,39 

Injektions Klebepacker KP50M8 – Kunststoff- Klebepacker (glasfaserverstärkt) für die Rissverpressung nach ZTV-RIS.

Aus glasfaserverstärktem Kunststoff – sehr robust, Klebefläche Ø 50 mm.

Anschluss: Innengewinde M8, freier Durchgang Ø 6 mm.

Verfügbarkeit: 10988 vorrätig

x
Sicher Bezahlen

Injektions Klebepacker KP50M8

zum Aufkleben auf Oberflächen von Bauelementen, in die das einbringen von Bohrlöcher zur Rissverpressung nicht gewünscht oder nicht zulässig ist (ZTV-RIS).

Einsatzbeispiele: Rissverpressung an Bauelementen aus Spannbeton, aus Beton mit dichter Armierung, oder Sichtbetonelemente. Verwendbar für die Injektion von Epoxidharz, Polyurethanharz, Polyesterharz.

Polymerpacker Injektions- Klebepacker

– Hergestellt aus einem sehr gut kleb- baren Hochleistungskunststoff.

– Klebefläche mit einer zum Kleben optimierten Oberflächenstruktur ausgestattet.

– Beim Aufkleben mit hochwertigen Klebstoffen an festen Oberflächen verwendbar für maximale Injektionsdrücke von bis zu 60 bar.

Polymerpacker Injektions- Klebepacker. Das Original, millionenfach bewährtes Produkt, von uns produziert seit 1993.

Rissinjektion nach ZTV-RIS an einem Beton- Bauelement, so einfach geht es:

1. Riss durch Sandstrahlen oder Drahtbürsten reinigen und gegebenenfalls mit Heißluft trocknen.

Klebepacker im Einsatz Bild 1 von 9

2. Zur Vorbereitung von Injektionskanälen Stahlnägeln in Abständen von ca. 20 cm mindestens ca. 5 mm tief in den Riss einschlagen.

Klebepacker im Einsatz Bild 2 von 9

Klebepacker im Einsatz Bild 3 von 9

3. Geeigneten Kleber auf die Klebefläche der Klebepacker auftragen und die Klebepacker über die Stahlnägel auf die Oberfläche des Betonbauteils drücken. Der Klebstoff sollte aus den Öffnungen auf den Rückseiten der Klebeflächen austreten, um eine möglichst starke und sichere Klebeverbindung herzustellen. Die eingeschlagenen Stahlnägel verhindern, dass die Injektionskanäle durch Klebstoff verstopft werden.

Klebepacker im Einsatz Bild 4 von 9

Klebepacker im Einsatz Bild 5 von 9

Klebepacker im Einsatz Bild 6 von 9

4. Den Riss mit Kleber verschließen, die Stahlnägeln nach dem aushärten des Klebers heraus ziehen und Kegelnippel in die Gewindebohrungen einschrauben, aber noch nicht festziehen.

Klebepacker im Einsatz Bild 8 von 9

5. Am Anfang des Risses am ersten Klebepacker beginnend, den Kegelnippel anziehen und Harz injizieren, bis schaumfreies Harz aus dem zweiten Klebepacker zwischen dem Gewinde des Klebepackers und dem Kegelnippel austritt. Nun auch bei dem zweiten Klebepacker den Kegelnippel anziehen und Harz injizieren bis schaumfreies Harz aus dem dritten Klebepacker zwischen dem Gewinde des Klebepackers und dem Kegelnippel austritt. Der Reihe nach so fortfahren, bis in alle Klebepacker Harz injiziert wurde. Anschließend in alle Klebepacker nochmals Harz nach injizieren. Durch diese Vorgehensweise soll die im Riss befindliche Luft systematisch herausgedrückt und Lufteinschlüsse vermeiden werden.

Klebepacker im Einsatz Bild 9 von 9

Unsere Empfehlung:

Zur Rissinjektion möglichst niedrig viskose Epoxid- Polyurethan- oder Polyesterharze bei maximalem Injektionsdruck von ca. 20 bar verwenden. Zum Aufkleben von Injektions- Klebepacker auf Betonoberflächen hat sich 2K- Polyester-Verbundmörtel (Ankerkleber) sehr bewährt.

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Scroll to Top